GRÜNER WIRD’S NICHT? OH DOCH.

Biomethan kann als flexibler erneuerbarer Energieträger einen großen Beitrag zur Energiewende leisten und die CO2-Last der verpassten Klimaziele ausbügeln. Lesen Sie hier, wie und welche Änderungen dafür nötig sind.

Bio… was? Weitere Informationen über die Beschaffenheit, Erzeugung, den Transport und die Vorteile von Biomethan können Sie bei unserem Partner, der Deutschen Energie-Agentur (dena), nachlesen.

Geplante Versteigerung von Stromquote hebelt den Quotenmarkt aus und schadet der E-Mobilität

Im neuen Bundesimmissionsschutzgesetz wird die Bundesregierung ermächtigt, ein Versteigerungssystem zu implementieren, das übrig gebliebene Quotenkontingente aus elektrischem Ladestrom per Auktion an Mineralölkonzerne verteilt. Das mindert den Wert der Stromquote und behindert die Elektromobilität. Jüngst hat

Vollgas für die Verkehrswende: Grünes Licht für im Ausland verflüssigtes deutsches Bio-LNG

Um die Verkehrswende voranzubringen, müssen die Anstrengungen zur nachhaltigen Bereitstellung klimaschonender Kraftstoffe weiter verstärkt werden. Zur Deckung des hohen Bedarfs stünde in Deutschland eingespeistes, im EU-Ausland verflüssigtes Biomethan (Bio-LNG) als klimaschonende Option zur Verfügung, hat

Stilllegungsnachweise im EEG 2021: Ein Konstruktionsfehler und seine Folgen

Die Biogasbranche zog bereits eine gemischte Bilanz für das EEG 2021. Das Reparaturgesetz, das noch im Mai im Bundestag beschlossen werden soll, enthält nach wie vor eine Fehlkonstruktion rund um die sog. Stilllegungsnachweise. Sie sind

Entscheidung zum Klimaschutzgesetz: Rote Karte für die Klimapolitik der Bundesregierung

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat der zögerlichen Klimapolitik der Bundesregierung die rote Karte gezeigt. In seinem richtungsweisenden Beschluss vom 24.03.2021 stellte es insbesondere fest, dass entscheidende Antworten auf die Frage, wie wir unsere CO2-Emmissionen mindern müssen, nicht auf die Jahre

Pome: Kuckucksei unter den Biokraftstoffen – klammheimlich mehr Palmöl im Tank?

In der Umsetzung der zweiten europäischen Erneuerbare-Energien-Richtlinie (RED II-Richtlinie) setzt die Bundesregierung weiterhin auf Palmöl und Nebenprodukte im Verkehr. Abwasser aus Südostasien, sogenanntes „POME“, soll in Deutschland als fortschrittlicher Kraftstoff eingesetzt werden können. Das hält

Stromquote: Das Cum-Ex der Verkehrspolitik?

Der Kabinettsbeschluss des novellierten BImSchG und der Referentenentwurf der 38. BImSchV öffnen den Weg für weitreichenden Missbrauch bei der Stromquote. Falsche Konzeption sorgt für doppelte Zählung von Ladestrom Egal ob Elektroautos zuhause oder an öffentlichen

Verkehr: BMU setzt alles auf die Elektrokarte

Die Elektromobilität soll mit den neuen BMU-Entwürfen zur RED-II-Umsetzung weiterhin mehrfach auf die Treibhausgasminderung angerechnet werden. Wenn die THG-Quote nicht angehoben wird, bedeutet das das Aus für andere erneuerbare Kraftstoffe und den Klimaschutz im Verkehr.

RED-II-Umsetzung: Warum die Sorge um Biokraftstoffe unbegründet ist

Umweltverbände kritisieren in einem offenen Brief an die Bundesregierung pauschal die Nutzung von Biokraftstoffen. Die Kritik einer möglichen Flächenkonkurrenz basiert jedoch auf längst überholten Annahmen. In einem Schreiben vom 16. Dezember 2020 zur Umsetzung der

RED II: Faktencheck BMU-Erklärungen

Mehr Ehrgeiz beim Ausbau der erneuerbaren Energien, fordert die Bundesumweltministerin im Handelsblatt. Da ist was dran. Die aktuellen Vorschläge ihres Ministeriums hin zu weniger Emissionen im Verkehr bleiben hinter den eigenen Zielvorgaben und denen der

RED-II-Entwürfe: Verzerrte Einsparungen sorgen für mehr Emissionen im Verkehr

Geht es nach dem Bundesumweltministerium, werden die E-Mobilität und Wasserstoff in Raffinerien künftig mehrfach auf die Treibhausgasminderungsquote im Verkehr angerechnet. Bei gleichzeitig stagnierender Quote sinkt mit diesen Vorschlägen der Anteil der Erneuerbaren im Verkehr zunächst,

Verkehrspolitik: Klimaziele schon jetzt auf der Kippe

Mit dem Umsetzungsentwurf der RED II im Verkehrssektor ist abzusehen, dass Deutschland seine Klimaziele deutlich verfehlen wird. Branchenübergreifend kritisieren Verbände die zu geringen Ambitionen für mehr Erneuerbare im Verkehr. Die EU hatte mit der Erneuerbare-Energien-Richtlinie

Klimaschutz heute und in Zukunft: So nachhaltig ist Biomethan

Biogas und Biomethan sind wahre CO2-Reduktionschampions. Bis zu 10-13 % der weltweiten Treibhausgasemissionen können mit ihnen reduziert werden. Wie genau, zeigt ein Hintergrundpapier der European Biogas Association. Ein großer Beitrag zur Klimaneutralität: Biogas und Biomethan

Wasserstoffstrategie: Import von grünen Gasen muss quellenneutral sein

Deutschland hat sich den Import grüner Energie auf die Fahne geschrieben. Eigentlich geht es dabei nur um Wasserstoff. Andere erneuerbare Gase, die schneller zum Klimaschutz beitragen können, werden in der Diskussion vermisst. In der Energiewende

RED-II-Umsetzung: viele Chancen, wenig Ambition in der Verkehrswende

Deutschland zögert im Ausbau erneuerbarer Energien und setzt weiterhin auf fossile Lösungen und solche, die erst langfristig Emissionen sparen. Vernachlässigt werden dabei verfügbare und bezahlbare Technologien für einen sofort wirksamen Klimaschutz. Ob die EU-Klimaziele 2030

KWKG: Überförderung fossiler Energieträger zu lasten des EEG

Vom Regen in die Traufe: Anstatt auf Erneuerbare setzt die Bundesregierung mit dem KWKG 2020 weiter auf fossile Energieerzeugung und bezuschusst die Umstellung von Kohle auf Erdgas mit Millionen. Anreize für die dringend notwendige Einbindung

Klimaneutralität 2050: Integrierte Energiewende als Schlüssel zur Dekarbonisierung

Eine aktuelle Studie zeigt: Biomethan ist einer der wichtigsten Energieträger, um eine integrierte Energiewende voranzubringen und die EU-Klimaziele bis 2050 zu erreichen. Eine erhöhte Nutzung des grünen Gases sichert eine zuverlässige Energieversorgung und kann bis

KLIMAWANDEL NUR DURCH NEGATIVEMISSIONEN AUFHALTBAR

Um die 1,5 Grad und das Ziel der Netto Null einzuhalten, sind negative Emissionen nötig – es muss der Atmosphäre CO2 entnommen werden. Nur so ist der Klimawandel aufzuhalten. Hocheffiziente Technologien, erneuerbare Energieversorgung, Kreislaufwirtschaft –

BIOMETHAN IN DER DEKARBONISIERUNG DES EUROPÄISCHEN ENERGIESEKTORS

Der Green Deal der Europäischen Union sieht ein klimaneutrales Europa in 2050 vor. Eines der zentralen Ziele, die die EU dabei identifiziert hat, ist „Clean Energy“ – die Dekarbonisierung des Energiesektors und der Einsatz von

BIOMETHAN 2050+: NACHHALTIG CO2 AUS DER ATMOSPHÄRE ZIEHEN

Um das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens einzuhalten, reichen Emissionsreduktion und Klimaneutralität in 2050 allein nicht aus. Um einen sogenannten „Overshoot“, also ein Überschreiten des Ziels zu vermeiden, braucht es Konzepte, die aktiv CO2 aus der Atmosphäre

Kohleausstieg: Entwurf bremst EE-Ausbau & Erreichung der Klimaziele

Das Bundeskabinett hat gestern den Entwurf des Kohleausstiegsgesetzes beschlossen. Die vorliegende Version enhält auch Regelungen zur Kraft-Wärme-Kopplung. Vorgesehen sind unter anderem Boni für erneuerbare Wärme. Regenerative Brennstoffe werden jedoch nicht mit eingebunden. Das bremst den

KRAFTSTOFFE DER ZUKUNFT: BIOMETHAN IM VERGLEICH

Eine neue Studie des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI zeigt: Im Vergleich zu anderen Kraftstoffen hat Biomethan die beste CO2-Bilanz und ist eine günstige Option für klimafreundliche Mobilität. Im Auftrag des Biogasrats e.V. untersuchten

AN DER GRENZE ABGEWIESEN: ZOLL LEHNT KRAFTSTOFFBIOMETHAN AUS EU-AUSLAND AB

Der Bereich Biokraftstoffquote des Hauptzollamts (HZA) lehnte Anfang des Monats Biomethan für den Einsatz im deutschen Kraftstoffsektor aus dem europäischen Ausland ab. Als Kraftstoff sollte es hierzulande die Dekarbonisierung des Verkehrs unterstützen. Mit der Ablehnung

THG-QUOTE: WIRKLICH ERDÖL STATT BIOKRAFTSTOFF?

Das Bundeskabinett hat am Dienstag die Verordnung zur Anrechnung von Upstream-Emissionsminderungen auf die Treibhausgasquote (UERV) verabschiedet. Damit ist es der Mineralölindustrie nun möglich, ihre Quotenverpflichtungen im Verkehrssektor anstatt mit erneuerbaren Energien durch Emissionsminderungen bei der

LICHTBLICK: EUGH URTEILT ZU GRENZÜBERSCHREITENDEM HANDEL

Am Beispiel von Schweden entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) gestern in Luxemburg: Grundsätzlich muss der Handel von Biomethan durch das Gasnetz auch über Ländergrenzen hinweg erlaubt sein. Bislang war auch in Deutschland der Import von

BESCHLOSSENE SACHE: UMWELTMINISTERIUM VERÖFFENTLICHT REFERENTENENTWURF ZU UER

Das Bundesumweltministerium plant mit einem Verordnungsentwurf, Emissionsminderungen bei der Erdölförderung außerhalb von Europa auf die nationalen Klimaziele im Verkehr anrechnen zu lassen. Damit steht das Umweltministerium der Dekarbonisierung des Verkehrs im Wege und bremst den Einsatz

THG-QUOTE: ANPASSUNG DES BIMSCHG ÜBER UMWELTSTATISTIKGESETZ

Im Februar war es noch ungewiss und abgeheftet unter „to be discussed“, nun ging alles doch deutlich schneller als geplant: Treibhausgasminderungen bei der Erdölförderung können in Deutschland zur Erfüllung der Treibhausgasminderungsquote im Verkehrsbereich geltend gemacht

UER: DIE GRÜNEN STELLEN KLEINE ANFRAGE

Abgeordnete des BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellten Ende Januar eine Kleine Anfrage zur Anrechnung von Treibhausgasemissionsminderungen in der Umsetzung einer EU-Richtlinie. Kernpunkt der Anfrage war die Anrechnung von Reduktionen bei der Erdölförderung (Upstream-Emissions-Reductions, UER) außerhalb der EU auf

GERMANY FIRST: HAUPTZOLLAMT UNTERSAGT AUSLÄNDISCHES BIOMETHAN ALS KRAFTSTOFF

Das deutsche Hauptzollamt Frankfurt (Oder) veröffentlichte gestern die vorläufige Fassung ihrer Dienstvorschrift zur Überwachung der Einhaltung der Treibhausgasminderung (DV THG-Quote). Demnach darf in Deutschland nur Biomethan zur Erfüllung der Treibhausgasminderungspflichten im Verkehr angerechnet werden, das heimisch erzeugt

EU: MEHR KONVENTIONELL, WENIGER BIO?

Mit einer gestern veröffentlichten Richtlinie (Richtlinie 2015/652 „zur Festlegung von Berechnungsverfahren und Berichterstattungspflichten gemäss der Richtlinie 98/70/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Qualität von Otto- und Dieselkraftstoffen“) erlaubt es die EU ab 2020,

BIOMETHAN MIT GRENZEN? SCHWEDEN UNTERSAGT IMPORT VON GRÜNEM GAS

Anfang des Monats wies die schwedische Energieagentur Statens energiemyndighet die schwedische E.ON Biofor an, Änderungen in ihrem Nachhaltigkeitssystem vorzunehmen, sodass die Nachhaltigkeit von aus Deutschland importiertem Biomethan in Schweden nicht geltend gemacht werden konnte. Damit untersagt Schweden

REDCERT EU: MEHR BIO FÜR EUROPÄISCHE ZAPFSÄULEN

Die EU-Kommission hat das Zertifizierungssystem REDcert zum Nachweis über die Nachhaltigkeitsanforderungen an Biokraftstoffe für den innereuropäischen Handel anerkannt.  Das eröffnet den Weg für einen barrierefreien, europäischen Markt für Biokraftstoffe wie Biomethan. Für den deutschen Markt hat